Aktuelle Mitteilungen

Fit für die Zusammenarbeit mit Schule // 8. Mai // Leipzig

Eine Fortbildung der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

8. Mai, 10 bis 17 Uhr, Geschäftsstelle der LKJ Sachsen e.V., Nordplatz 1, 04105 Leipzig

Für viele freiberuflich tätige Künstler/innen sind Projekte in Zusammenarbeit mit Schule zunehmend wichtige Standbeine, um ihre Existenz zu sichern. Sie haben viele Ideen (was man schon immer mal machen wollte), sprühen vor Leidenschaft und merken dann, wie schwer es ist und wie lange es dauert, bis Schultüren sich öffnen. Wenn sie das erst einmal geschafft haben, zeigen sich die Herausforderungen, die mit Schule als Arbeitsort verbunden sind: ihr eigener zeitlicher Rhythmus, der sich nur schwer durchbrechen lässt, große Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die nicht alle mitmachen „wollen“, oft aber „müssen“. Die Fortbildung wird darauf vorbereiten, informieren, wie Schule funktioniert, wer als AnsprechpartnerIn unbedingt gebraucht wird, wie man mit Kommunikationsproblemen zwischen Künstler/innen und Pädagog/innen umgeht.

Anmeldungen: bis zum 24. April an range@lkj-sachsen.de // Teilnahmebeitrag: 25 Euro

Seminarablauf

10.00 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmenden; Dr. Christine Range, Geschäftsführerin der LKJ Sachsen e.V.
10.30 Birgit Willhöft, Ansprechpartnerin für kulturelle Bildung im Sächsischen Landesamt für Schule und Bildung, Standort Leipzig:

  • Schulstrukturen und Ganztagsarbeit in Sachsen
  • Möglichkeiten und Bedingungen von Projektkooperationen der Schulen mit außerschulischen Partnern und umgekehrt (z. B. als Projektwoche im fächerverbindenden Unterricht, als außerschulisches Angebot, Arbeitsgemeinschaft, GTA)

12.30 Mittagspause
13.00 Olav Schwarz, Psychologe/Pädagoge, Chemnitz:

  • Was funktioniert für welches Alter und warum?
  • Gruppendynamische Prozesse/Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen

15.30 Kaffeepause
16.00 Dr. Christine Range, Geschäftsführerin der LKJ Sachsen e.V.:

  • Wahlfreiheit und Partizipation - Wie ticken Kinder und Jugendliche
  • Das Selbstverständnis der Künstlerin/des Künstlers zwischen künstlerischer und pädagogischer Intervention

17.00 Ende der Veranstaltung