Materialsammlung: Kreative Arbeit in der Pandemie

Kultur- und Kreativwirtschaft im Ausnahmezustand: KREATIVES SACHSEN zeichnet mit dem Online-Feature "Kreative Arbeit im Wandel" ein vielstimmiges, vielfältiges und differenziertes Bild der Branche angesichts der Corona-Pandemie.

Weiterlesen

Coronahilfen: Bund und Länder haben finanzielle Verluste des Kulturbereiches nur ansatzweise kompensiert

Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat einen Sachstandsbericht zu den Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie im Kulturbereich vorgelegt.

Weiterlesen

Nothilfe-Fonds ‘Corona-Lichtblick’ für Kulturschaffende in Dresden

Die Dresdner Stiftung Lichtblick gewährt Selbstständigen unter dem Titel “Corona-Lichtblick” Soforthilfen in Höhe von einmalig max. 500 Euro. Antragsberechtigt sind selbstständige Einzelpersonen, die kurzfristig Unterstützung zum Lebensunterhalt benötigen und keine anderweitige Hilfe finden, da sie weder angestellt sind, noch Leistungen aus Arbeitslosengeld I oder II beziehen. Unternehmen und Vereine sind nicht antragsberechtigt. Antragsfrist: 31. August 2021

Weiterlesen

Überbrückungshilfe III Plus und Neustarthilfe Plus

Die Überbrückungshilfen für betroffene Unternehmen und Soloselbstständige sowie die Neustarthilfe für Soloselbständige werden bis zum 30. September 2021 verlängert und mit den neuen Programmen Überbrückungshilfe III Plus und Neustarthilfe Plus fortgesetzt.

Weiterlesen

117 mal Kultursommer in Deutschland

Für das Programm „Kultursommer 2021“ der Kulturstiftung des Bundes wurden 117 Anträge von kreisfreien Städten und Landkreisen bewilligt. Durch Kulturprojekte wird der öffentliche Raum in Städten und Gemeinden wiederbelebt, gleichzeitig erhalten Künstler:innen aller Sparten und Kulturakteure wieder Auftritts- und Arbeitsmöglichkeiten. Der Bund stellt für die Fördermaßnahme bis zu 30,5 Mio. Euro aus dem Programm NEUSTART KULTUR bereit. In Sachsen sind mit dabei: die Landeshauptstadt Dresden, der Landkreis Meißen, der Landkreis Nordsachsen, der Landkreis Zwickau, die Stadt Chemnitz, die Stadt Leipzig und der Vogtlandkreis.

Mehr Infos hier.

Weiterlesen

Aktionsprogramm: Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche

Mit dem 2 Mrd. € starken Programm des Bundes sollen Kinder und Jugendliche nach der Corona-Pandemie die bestmöglichen Chancen auf gute Bildung und persönliche Entwicklung erhalten. Dazu gehören auch außerschulische Angebote. Das Bundesprogramm “Kultur macht stark” etwa wird um 50 Millionen Euro aufgestockt. Weitere Infos finden Sie hier. Derzeit arbeitet auch die sächsische Landespolitik daran, die Umsetzung des Förderprogrammes länderseitig umzusetzen. Der Freistaat Sachsen hat eine entsprechende Bund-Länder-Vereinbarung über 1,29 Milliarden Euro unterzeichnet. Vorgesehen ist unter anderem ein Ausbau von Ganztagsangeboten.

Weiterlesen

Chemnitz: Förderanträge für Projekte noch möglich

Der Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz teilt mit, dass für spontane Projektvorhaben im laufenden Jahr 2021 noch Fördermittel zur Verfügung stehen. Entsprechende Anträge können beim Kulturbetrieb/Bereich Kulturmanagement, Kulturstrategie gestellt werden.

Weiterlesen

Dresden: Corona-Bewältigungsfonds 2021

Der Corona-Bewältigungsfonds des Kulturamtes Dresden stellt Kunst- und Kulturschaffenden sowie der Veranstaltungsbranche für dieses Jahr zusätzliche Fördergelder in Höhe von 850.000 Euro zur Verfügung. Diese verteilen sich auf unterschiedliche Förderprogramme, so wird einmalig die Projekt- und Kleinprojektförderung aufgestockt, die Bespielung von leeren Ladenflächen mit künstlerischen Aktionen unterstützt, Großveranstaltung gefördert und erneut ein Crowd-funding-Portal eingerichtet.

Weiterlesen

Änderungen im Künstlersozialversicherungsgesetz

Das Bundeskabinett hat Mitte Mai einen Gesetzesvorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, MdB (SPD) gebilligt, wonach Künstlerinnen und Künstler übergangsweise deutlich mehr Geld als sonst mit nicht-künstlerischer Tätigkeit verdienen dürfen, ohne ihren Versicherungsschutz in der Künstlersozialkasse (KSK) zu verlieren. Die Verdienstgrenze für selbstständige, nicht künstlerische Arbeit wird danach bis Ende 2021 von 450 auf 1.300 Euro pro Monat angehoben. Zudem soll die Künstlersozialkasse 2022 zur finanziellen Stabilisierung der Künstlersozialabgabe eine weitere Erhöhung des Bundeszuschusses um 84,5 Millionen Euro erhalten, um fehlende Einnahmen auszugleichen.

Weiterlesen

Corona-Härtefallhilfen

Ab jetzt bis zum 30. September 2021 können Härtefallhilfen des Bundes beantragt werden. Das Programm zielt auf Unternehmen und Selbstständige, Vereine und andere am Markt tätige Organisationen ab, die aus den bisherigen Corona-Hilfsprogrammen des Bundes ausgeschlossen und durch die Krise in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Lage geraten sind.

Weiterlesen