1.Treffen der AG "Künstler:innen-Honorare"

Eine angemessene Bezahlung von Künstler:innen wird immer wieder eingefordert, Unterbezahlung und Selbstausbeutung sind jedoch die Regel. Vielfach herrscht Unsicherheit darüber, ob und welche Honorare überhaupt verlangt werden können.

Weiterlesen

ProKunsT6 – Digitales Handbuch Bildende Kunst und Symposion

Erstmals ist das vom Bundesverband Bildende Künstlerinnen und Künstler herausgegebene Standardwerk in digitaler Fassung erschienen.

Weiterlesen

Forderungen des BBK an die Koalitionäre

Auf der 15. Bundesdelegiertenversammlung des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler wurden die Erwartungen an die neue Bundesregierung formuliert.

Weiterlesen

Kompetenzforum Ehrenamt 2021

2021“ des Vereins- und Stiftungszentrums e.V. statt, eine kostenfreie Fortbildungsveranstaltung, bei der es um Wissen, Beratung und Austausch für Vereine, Ehrenamtliche und Interessierte geht. Im Programm enthalten sind Expertenvorträge zu den Themen Digitalisierung, Fördermittel, Projektmanagement, Presse-Arbeit und Vergütungen im Ehrenamt, Social-Media-Strategien, Vereinsgründung etc. Infos und Anmeldung.

Weiterlesen

BGH entscheidet zum Framing im Sinne der VG Bild-Kunst

Mit Urteil vom 9. September 2021 hat der Bundesgerichtshof entschieden, „dass eine Verwertungsgesellschaft den Abschluss eines Vertrags über die Nutzung von Digitalisaten urheberrechtlich geschützter Werke im Internet davon abhängig machen darf, dass der Nutzer wirksame technische Maßnahmen gegen sogenanntes ‚Framing‘ ergreift.“

Weiterlesen

Künstlerisches Einkommen im internationalen Vergleich

Die Forderung, künstlerisches Einkommen besser zu sichern, ist nicht nur in Deutschland verstärkt in der Diskussion. Der Blick in andere Länder in der letzten Ausgabe von kultur politik (Nr. 3/2021) zeigt interessante Modelle. Die Berichte aus Österreich, der Schweiz, Schweden, Norwegen und Kanada bieten unterschiedliche Ansätze und auch Erfahrungen mit ihrer Umsetzung, die für ein Voranbringen der Ausstellungsvergütung in Deutschland unbedingt berücksichtigt werden sollten.

Weiterlesen

Internationaler Künstler:innenausweis der IAA

Der internationale Künstler:innenausweis der International Association of Art (IAA) ermöglicht in zahlreichen Kunstmuseen und Ausstellungshäusern freien oder reduzierten Eintritt. In Deutschland erhalten ihn professionelle bildende Künstler:innen von der Internationalen Gesellschaft für bildende Künste (IGBK). Seit diesem Jahr kann der Ausweis auf der Website der IGBK beantragt werden.

Weiterlesen

Fair-Pay-Reader mit Honorarempfehlungen

Der österreichische Kulturrat hat gemeinsam mit verschiedenen Interessensverbänden einen Fair-Pay-Reader erarbeitet und zum Download zur Verfügung gestellt. Darin finden sich Texte über die jeweils gängige Praxis der Vergütung verschiedener kultureller Sparten inklusive Praxisbeispiele. Neben möglichen Lösungsansätzen bei der Durchsetzung fairer Bezahlung enthält der Reader zudem wertvolle Empfehlungen für Mindesthonorarsätze für unterschiedlichste Leistungen.

Zum Reader.

Weiterlesen

 Symposium ProKunsT

Die hybride Veranstaltung des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler diskutiert nach einem Impulsvortrag des Kunst- und Architekturpublizisten Dr. Martin Seidel in zwei Panels: Hat die Kunst die Pandemie überlebt? Was hat sie zum Thema „nachhaltige Förderinstrumente für Kunst und Kultur” gelehrt? Was braucht ein lebendiges und vielfältiges Kunstgeschehen in Zukunft? Die Veranstaltung findet am 29. Oktober in der Landesvertretung Niedersachsen, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin von 14 bis 18 Uhr statt, Anmeldung bitte bis 28. Oktober unter veranstaltung@bbk-bundesverband.de. Die Veranstaltung wird auch online übertragen.

Weiterlesen

Mindesteinkommen für Künstlersozialkasse (KSK)

Für den Verbleib in der KSK gilt, dass ein Mindesteinkommen aus selbständiger künstlerischer Tätigkeit in Höhe von 3.900 € nicht mehr als zweimal in einem Zeitraum von sechs Kalenderjahren unterschritten werden darf (für Berufsanfänger:innen gelten Ausnahmen). Ein Unterschreiten der Grenze im Jahr 2020 und 2021 bleibt dabei aufgrund der Pandemie unberücksichtigt (§3 (3) im Künstlersozialversicherungsgesetz -KSVG ).

Weiterlesen