Video-Sessions mit fördergebenden Institutionen von KREATIVES SACHSEN

KREATIVES SACHSEN hat in den letzten Wochen Video-Sessions mit fördergebenden Institutionen aufgenommen, darunter zur Corona-Grundsicherung, zu Entschädigungsleistungen wegen Tätigkeitsverbot bzw. Kinderbetreuung und zum Programm Leipzig hilft Solo-Selbstständigen, um besser über das Thema zu informieren.

Weiterlesen

Weiterlesen

Konjunkturprogramm des Bundes / NEUSTART KULTUR

Der Koalitionsausschuss hat sich auf ein 130 Mrd. Euro schweres Konjunkturpaket geeinigt. Darunter befindet sich auch ein mit 1 Mrd. Euro angesetztes Programm zur Milderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich und dient unter dem Namen NEUSTART KULTUR zur Erhaltung und Stärkung der Kulturinfrastruktur, Nothilfen, Mehrbedarfen von Einrichtungen und Projekten und zur Förderung alternativer, auch digitaler Angebote.

Weiterlesen

30 Millionen Euro für freie Träger in Sachsen

Der Freistaat Sachsen stellt zusätzlich 67,8 Millionen Euro bereit, um den besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Einrichtungen und Akteuren in Kultur und Tourismus zu unterstützen. Den größten Baustein bildet ein umfassendes Paket für freie Kultureinrichtungen, die bislang zu wenig oder gar nicht auf Hilfsprogramme zugreifen konnten.

Weiterlesen

Leipziger Kulturfallschirm

Noch bis 30. Juni 2020 geht die Crowdfunding-Aktion „Leipziger Kulturfallschirm“ in die 2. Runde und hofft auf rege Spendenaktivitäten für freie Kulturschaffende in Leipzig, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind.

Weiterlesen

Interview Olaf Zimmermann

Gestern Abend gab Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, dem NDR ein Interview zur aktuellen Lage des Kulturbereichs. Das Gespräch kann hier nachgehört und nachgelesen werden.

Weiterlesen

Zweites Sozialschutz-Paket verabschiedet

Ende vergangener Woche beschloss die Bundesregierung das Gesetz zur weiteren Abfederung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie (Sozialschutz-Paket II), das auch den Bundesrat passierte.

Weiterlesen

Appell zur Absenkung des Mindesteinkommens für Grundrente

Die Grundrente zur Sicherung der Altersversorgung muss so gestaltet sein, dass auch Kreative mit prekären Einkommen etwas davon haben. Dafür ist das geforderte Mindesteinkommen jedoch zu hoch angesetzt. Der Appell des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler und anderen Künstlerverbänden, dieses abzusenken, wurde bereits von mehr als 45.000 Menschen unterstützt.

Weiterlesen

Appell zur Absenkung des Mindesteinkommens für Grundrente

Die Grundrente ist ein Schritt in die richtige Richtung zur Sicherung von Einkommen und Altersversorgung. Sie muss allerdings so gestaltet sein, dass auch Kreative mit prekären Einkommen etwas davon haben. Dafür ist das geforderte Mindesteinkommen jedoch zu hoch angesetzt. Den Appell, dieses abzusenken, haben bereits mehr als 45.000 Menschen unterstützt. Auch Sie können hier mitzeichnen.
Am Freitag, den 15. Mai 2020, berät der Deutsche Bundestag in erster Lesung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Grundrente.

Weiterlesen

Videobotschaft der Bundeskanzlerin über Unterstützung für Kulturschaffende in Corona-Krise

In ihrem Video-Podcast vom 9. Mai 2020 wendet sich Bundeskanzlerin Angela Merkel an alle Künstlerinnen und Künstler in Deutschland, um ihnen Unterstützung der Bundesregierung in der Krise zu versichern. Sie sagt: "Ich weiß, was wir alles vermissen und wie viele Bürgerinnen und Bürger darauf warten, endlich wieder live Ihre kulturellen Angebote erleben zu können".

Weiterlesen

„In der Krise sichtbar und hörbar bleiben“ / Anträge für Chemnitzer Sonderprogramm ab sofort möglich!

Chemnitzer Kunst- und Kulturschaffenden wird ermöglicht ab sofort eine Zuwendung von bis zu 1.000 € online zu beantragen, um unter den gegebenen Bedingungen der Einschränkungen trotzdem regional und kommunal sicht- bzw. hörbar zu bleiben.

Die Beantragung läuft ausschließlich über ein online-Verfahren. Bitte nutzen Sie dafür diesen Link. Dort finden Sie auch die Zuwendungsrichtlinie, die am 29.04.2020 vom Chemnitzer Stadtrat beschlossen worden ist.

Weiterlesen