Ausstellungs- und Katalogförderpreis für junge Künstler:innen

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung schreibt zum 39. Mal den Ausstellungs- und Katalogförderpreis „Kataloge für junge Künstler“ aus. Bildende Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sein sollten, können von öffentlichen Museen, Ausstellungshallen und Kunstvereinen für das Förderprogramm vorgeschlagen werden, die gemeinsam mit den Künstler*innen eine Ausstellung mit begleitendem Katalog planen. Gefördert werden drei Ausstellungsvorhaben und die dazu gehörigen Kataloge mit jeweils bis zu 30.000 Euro.

In dieser durch die Corona-Pandemie geprägten Zeit, in der die umfangreichen Beschränkungen in Kunst und Kultur viele Kunstschaffende betroffen haben, ist es der Krupp-Stiftung besonders wichtig, an dem etablierten Programm festzuhalten und junge Künstler*innen in ihrem Wirken zu unterstützen.

Die Krupp-Stiftung rief das Programm „Kataloge für junge Künstler“ 1982 ins Leben, um vielversprechenden Nachwuchskünstler*innen die Produktion ihres ersten eigenen Katalogs und seit 2001 die Ausstellung ihrer Werke zu ermöglichen. Gleichzeitig sollen Museen und Ausstellungs­häuser ermutigt werden, neue und innovative Ausstellungs­konzepte zu entwickeln. Jährlich fördert die Stiftung bis zu drei Ausstellungsvor­haben und die dazu gehörigen Kataloge.

Der Einsendeschluss für Förderanträge ist 15. September 2021. Der Förderantrag muss von dem Ausstellungsträger online bei der Stiftung eingereicht werden. Eigenbewerbungen von Künstler*innen sind nicht möglich.

Mehr Infos finden Sie hier.

Genre

diverse

Kategorie

Beschränkungen

bis 35 Jahre

Einreichungsfrist

15.09.2021