Ausschreibungen

DER MEDIENPREIS HIVAIDS

Was bedeutet die Infektionskrankheit HIV/AIDS heute für betroffene Menschen? Und ist HIV/AIDS überhaupt noch ein Thema? Die Deutsche AIDS-Stiftung sagt: Ja. HIV ist und muss noch ein Thema sein. Es bleibt aktuell und erfährt gleichzeitig eine große Wandlung. Themen der Zukunft sind zum Beispiel HIV im Alter/Pflege, sich wandelnde Begleiterkrankungen, zu späte Testung und deren Folgen. Auch die internationalen Herausforderungen bleiben. Sie sollten weiter thematisiert werden.

Sachliche und kompetente Medienarbeit, die an den Menschen orientiert ist, zeichnet die Stiftung schon seit 30 Jahren aus: Der Medienpreis HIV/AIDS gehört zur Stiftung seit ihrer Geburtsstunde im Jahr 1987.

Ein großes Anliegen der Stiftung ist es, junge Menschen zum Nachdenken über „HIV heute“ anzuregen. Deshalb belohnt sie besonders engagierte und inhaltlich herausragende Arbeit zum Thema mit einem eigenen Preis, dem JUGEND Medienpreis HIV/AIDS.

Der Medienpreis und der JUGEND Medienpreis werden im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschrieben und umfassen jeweils zwei Kalenderjahre. Eine unabhängige Jury aus Medizinern, Journalisten und AIDS-Experten entscheidet über die Preisvergabe. 

Der aktuelle Medienpreis umfasst die Kalenderjahre 2017/2018. Wir freuen uns auf Bewerbungen und auf Vorschläge für die Nominierung von Beiträgen!

 

Genre

Print, Hörfunk, TV, Internet und künstlerische Beiträge.

Thema

HIV/AIDS

Preise

Der Medienpreis HIV/AIDS ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert, für den JUNIOR Medienpreis gibt es ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Einzureichen

Zusendung:

  • formlos und in 3-facher Ausfertigung
  • Postalisch bei Textbeiträgen und längeren Dokumentationen
  • Elektronisch bei bilddominierten Kurz-Beiträge und Hörfunk-Beiträgen (medienpreis@aids-stiftung.de)

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Deutsche AIDS-Stiftung
MEDIENPREIS HIV/AIDS
Münsterstraße 18
53111 Bonn

Kontakt

Deutsche AIDS-Stiftung / MEDIENPREIS HIV/AIDS
Münsterstraße 18
53111 Bonn

Und sonst

Die Beiträge zu den Themen HIV und AIDS müssen in den Jahren 2017 oder 2018 erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht worden sein. Zugelassen sind Bewerbungen aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV, Internet und künstlerische Beiträge.

Einreichungsfrist

31.01.2019