Gustav-Seitz-Preis für figürliche Plastik 2021

Der Gustav-Seitz-Preis wird an Bildhauerinnen und Bildhauer vergeben, die mit ihren Werken die Tradition figürlicher Plastik weiterführen. Auf diese Weise soll das lebenslange künstlerische und pädagogische Wirken von Gustav Seitz nachhaltig in die Öffentlichkeit getragen werden.

Thema: Antike – Vorbild und Inspiration?
Ort: Gutsanlage Schloss Trebnitz (bei Müncheberg, Märkisch-Oderland)
Zeit: 12. – 25. Juli 2021
Künstler/innenhonorar: 500 Euro, Kost und Logis, Arbeitsmaterial bis 500 Euro
Ausstellung: 25. Juli – 22. August 2021
Preisverleihung des Gustav-Seitz-Preises zur Vernissage am 25. Juli 2021, dotiert mit 2.500 Euro

Einsendeschluss: 18. April 2021

Das Pleinair richtet sich an in Polen und in Deutschland tätige Künstlerinnen und Künstler, die vordergründig mit Skulptur arbeiten. Auch Studierende der Bildhauerei im höheren Semester sind eingeladen, sich zu bewerben.

Kuratorin: Marta Wróblewska

Genre

Plastik

Kategorie

Thema

Antike – Vorbild und Inspiration?

Ort

Gutsanlage Schloss Trebnitz

Einzureichen

Bewerbungen NUR per Email, 1 bis 2 PDF (max 5 MB), in englischer, polnischer oder deutscher Sprache!
Gute Englischkenntnisse sind für die Teilnahme erforderlich.

Ausschreibungsunterlagen als PDF


Ausschreibung auf facebook

Rückblick auf das Pleinair 2019


Kunst auf dem Campus Schloss Trebnitz

Einreichungsfrist

18.04.2021