Gustav-Weidanz-Preis 2019

Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle schreibt 2019 zum 20. Mal den traditionsreichen Gustav-Weidanz-Preis für Plastik aus. Dieser gehört zu einem der wenigen Nachwuchsförderpreise Deutschlands, die ausschließlich der Bildhauerkunst vorbehalten sind. Teilnahmeberechtigt sind Bildhauerinnen und Bildhauer mit Wohnsitz in Deutschland, die das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben und im weitesten Sinne figürlich arbeiten. Die Auszeichnung wird gemäß der testamentarischen Verfügung des halleschen Bildhauers und langjährig an der BURG tätigen Hochschullehrers Gustav Weidanz (1889–1970) seit 1975 turnusmäßig vergeben.

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Zudem wird im April 2020 in Kooperation mit dem Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) eine Kabinettausstellung mit Werken der Preisträgerin oder des Preisträgers ausgerichtet. Hierzu entsteht eine Begleitpublikation. Die Übergabe des Preises erfolgt zur Eröffnung der Ausstellung. Zudem ermöglicht die Kunstgießerei Strassacker in ihrer Firma einen Metallguss mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 1.000 Euro.

 

Genre

Plastik

Ort

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Beschränkungen

Bewerben können sich Bildhauerinnen und Bildhauer mit Wohnsitz in Deutschland bis 35 Jahre.

Einzureichen

Bildhauerinnen und Bildhauer können sich direkt bewerben, darüber hinaus nimmt die Jury auch Vorschläge von anderen Personen oder Institutionen entgegen. Einsendeschluss für eine Bewerbung ist der 30. April 2019. Die Bekanntgabe der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt Ende Mai 2019.

Die Jury 2019 bilden Prof. Dieter Hofmann (Rektor der BURG), Linda Baasch(Kanzlerin der BURG), die Burg-Prorektorin und Prorektoren Prof. Dr. Veronica Biermann, Prof. Jonas Hansen und Prof. Rolf Wicker, die Professoren für Bildhauerei Prof. Bruno Raetsch (Professor für Plastik/Bildhauerei der BURG) und Prof. Andrea Zaumseil (Professorin für Bildhauerei/Metall der BURG) sowie Thomas Bauer-Friedrich (Direktor des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)).

Bewerbungsunterlagen
Folgende Unterlagen sind ausschließlich postalisch einzureichen:

  • Dokumentation der bildhauerischen Arbeiten einschließlich Angaben zu Material und Größe mit Fotografien (max. DIN A4), mit Katalogen (max. 3), gegebenenfalls ergänzenden Daten auf CD oder DVD (Filmmaterial mit insgesamt maximal zehnminütiger Laufzeit)
  • kurze Darstellung der Arbeitstechnik und Arbeitsweise
  • Statement zum künstlerischen Ansatz
  • biografische Angaben und künstlerischer Werdegang

Alle Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich benachrichtigt und erhalten die eingereichten Unterlagen nach der Entscheidung zurück. Nachfragen beantwortet Prorektor Prof. Rolf Wicker (wicker(at)burg-halle.deweidanz-stiftung(at)burg-halle.de, +49 (0)345 77 51-681). 

Die Unterlagen müssen bis zum 30. April 2019 eingehen an die Adresse:
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Gustav-Weidanz-Stiftung
Neuwerk 7
06108 Halle (Saale)

Konditionen

Der Gustav-Weidanz-Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, zudem wird in Kooperation mit dem Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) unter anderem eine Kabinettausstellung ausgerichtet.

Kontakt

Gustav-Weidanz-Stiftung an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Neuwerk 7
06108 Halle (Saale)

Einreichungsfrist

30.04.2019