Ausschreibungen

8. Internationaler Kunstpreis der Galerie QQArt

Der gemeinnützige Verein QQTec e.V. betreibt seit 2005 in Hilden ein Forum für kulturelle Veranstaltungen. Dabei liegt – neben Atelierhaus, Kunstschule, Technik-Museum und der Konzertreihe „Jazz um Drei“ – ein weiterer Schwerpunkt auf der Galerie QQArt. Hier finden wechselnde Ausstellungen nationaler sowie internationaler Künstler statt.

Die Ausstellungstermine sind dabei so gelegt, dass zu jedem Jazzkonzert eine andere Ausstellung läuft und die Besucher der Jazzkonzerte die Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch erhalten.

Im Mittelpunkt der internationalen Ausstellungen stehen Künstler aus Osteuropa. Der künstlerische Austausch zwischen West- und Osteuropa und diese, zum Teil für Westeuropäer immer noch fremd anmutende Kunst den Menschen hier in NRW näher zu bringen, ist eine weitere Intention von QQArt.

Seit 2010 wurde das Ausstellungskonzept wesentlich erweitert. Nun gibt es einmal jährlich eine bundesweit ausgeschriebene, jurierte und prämierte thematische Ausstellung. Dabei folgen die ausgewählten Themen der Ausrichtung von QQTec, Kunst und Technik als Bestandteile unserer Kultur einander näher zu bringen.

Technik hat eine mehr wissenschaftliche und geplante Grundlage, während Kunst von der Inspiration, der Spontaneität und der ungeplanten Veränderung lebt. Dieses Spannungsfeld zu verbinden oder Elemente des Einen als Grundlage für das Andere zu nutzen, hat mit dem BAUHAUS, dem Konstruktivismus und Künstlern wie Jean Tinguely bereits berühmte Vorbilder.

Weitere Spannung entsteht durch die Themenauswahl. Techniker haben bei den geplanten Themenüberschriften recht genaue Vorstellungen, Abläufe und Bilder vor Augen, während Künstler, inspiriert durch ihre Umwelt, andere Intentionen verfolgen. Die Themen können daher sowohl technisch als auch frei von den Künstlern interpretiert werden.

 

Genre

diverse

Thema

Rotation

Ort

Hilden-West

Dauer/Termin

24. März bis 14. April 2019

Preise

Der Preis der Fachjury ist mit 1000,00 € dotiert und wird von der Sparkasse Hilden·Ratingen·Velbert gestiftet. Ferner wird ein Publikumspreis vergeben. Der Veranstalter behält sich die Vergabe weiterer Preise vor. Es wird ein Katalog der Ausstellung erstellt.

Einzureichen

30.1.19
Bewerbungsfrist, eingehend bei QQTec: maximal 3 Werke pro Künstler mit Angabe von Gattung, Material/Technik und Maßen sowie Kontaktdaten .
Die Jurierung erfolgt ausschließlich aufgrund von Fotos der eingereichten thematischen Werke, nicht aufgrund von Lebenswerken und Biographien.

Einreichung der Arbeiten nur digital als jpg-Dateien, z.B. auf CD, DVD oder E-Mail Anhang, (1500px, lange Seite, 72 dpi). Andere Formate (außer Videos) werden nicht akzeptiert und führen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren. Dateien bitte folgendermaßen benennen: „Name-Vorname-WerkTitel-Gattung-Material/Technik-Maße.jpg“.
E-Mailadresse für Bewerbungen: kunstpreis@qqtec.de

18. Februar 19
Information der Künstler über die angenommenen Arbeiten auf der Webseite, erst dann werden Lebensläufe
und weitere Daten angefragt. Es werden nur die Künstler benachrichtigt, die am Wettbewerb teilnehmen.
Es werden keine Absagen versandt.

18./ 19. März 19
Hängung bzw. Aufbau der Ausstellung.
Der Hin- und Rücktransport der Arbeiten erfolgt auf Risiko der Künstler. Die Galerie übernimmt keine Entschädigung für Transportschäden. Während der Ausstellung sind die Arbeiten gemäß der angegebenen Preise versichert.

24. März 19
Vernissage um 14:00 Uhr

24. März -14. April 19
Ausstellung, Öffnungszeiten So von 14 – 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Im Falle eines Verkaufs erhebt die Galerie eine Courtage von 25%

14. April 19
Finissage um 14:00 Uhr, Preisvergabe gegen 17:00 Uhr

Fachjury:
Kirsten Graf (Malerei), Jovita Majewski (Kunsthistorikerin), Guntram Walter (Fotokünstler), Peter Weisner (Skulptur), Dr. Helmut Stein (Galerist)

Weitere Infos

Website: www.qqtec.de
E-Mail: info@qqtec.de
Telefon: 02103 96 17 66
Fax: 02103 96 17 64

Kontakt

QQTec e. V. KunstKulturTechnik
Forststraße 73 (neben IBIS Budget Hotel)
40721 Hilden-West

Einreichungsfrist

30.01.2019