Kunst am Bau Wettbewerb: Kreisverkehr am Kersbacher Kreuz

Der zwischen Forchheim und Kersbach gelegene Kreisverkehr stellt das vom Verkehr am stärksten frequentierte Einfallstor zur Fränkischen Schweiz dar, das der von der A 73 aus Richtung Nürnberg kommende Verkehr passieren muss. Deshalb möchte der Landkreis Forchheim eine künstlerische Gestaltung dieses Kreisverkehrs initiieren und ausschreiben. Es bietet sich dadurch die Gelegenheit, die gesamte Region mit einem künstlerisch zu gestaltenden Objekt in geeigneter Weise vorzustellen. Baugrund und Standort: Die Kunstobjekte sollen auf einem durchschnittlich 1,5 m über Straßenniveau aufgeschütteten und verfestigten Untergrund installiert werden.

Die Auswahl wird in einem zweiphasige Wettbewerb getroffen, bei dem in einer ersten (offenen) Phase skizzenhafte Konzepte in reduziertem Umfang eingereicht werden, anhand derer dann Teilnehmer*innen für die weitere Wettbewerbsbearbeitung in der zweiten, nichtoffenen Phase ausgewählt werden. Die erste Phase besteht aus einem vorgeschalteten Ideenwettbewerb, in dem eine schriftliche Darstellung der Idee und eine Visualisierung der künstlerischen Vorstellung einzureichen ist. Die Einreichungen müssen mit einer fünfstelligen Referenznummer versehen, anonymisiert erfolgen.

Der Wettbewerb richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler, die diese Eigenschaft durch Zeugnis einer Kunsthochschule oder Akademie, durch Mitgliedschaft in einem professionellen Verband (BBK, GEDOK, etc.), durch Mitgliedschaft in einer Kunstsparte der KSK oder durch Anerkennung der Künstlereigenschaft durch das Finanzamt nachzuweisen haben. Jeder Teilnehmer darf nur einen Entwurf einreichen. Eine Beteiligung an anderen Entwürfen ist nicht zulässig. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind die Preisrichter, deren Stellvertreter sowie Personen, die im Zuge ihrer Beteiligung an der Auslobung oder der Durchführung des Wettbewerbs bevorzugt sein können oder Einfluss auf die Entscheidung des Preisgerichts nehmen können. Gleiches gilt für Personen, die im privaten oder wirtschaftlichen Verhältnis zu einem der Preisrichter stehen.

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier

Genre

Kunst im öffentlichen Raum

Thema

offener, anonymer, zweistufiger Kunstwettbewerb

Ort

Forchheim / Oberfranken

Preise

Die gesamte Leistung inklusive der technischen Installierung darf die festgesetzte Obergrenze von 64.000,00 € brutto inkl. aller technischen Rahmenbedingungen nicht überschreiten

Einzureichen

Die schriftliche Darstellung für den Ideenwettbewerb mit Visualisierung (Phase I) muss bis spätestens 30. Juni 2019 an folgende Anschrift erfolgen: Landratsamt Forchheim Kulturamt FB L4 Streckerplatz 3 91301 Forchheim.

Die Auswahl der 10 Wettbewerbsteilnehmer an Stufe 2 aus den eingegangenen Bewerbungen findet am 04. Juli 2019 statt. Das Auswahlgremium behält sich vor, ggf. noch weitere geeignete Wettbewerbsteilnehmer auszuwählen. Die Abgabefrist der Einreichungen der beauftragten 10 Entwürfe ist zum 30. September 2019 vorgesehen. Am 10. Oktober 2019 findet die Auswahlsitzung des Preisgerichts statt. Die Preisgerichtssitzung wird von einem aus dem Kreis der stimmberechtigten Fachpreisrichter gewählten Vorsitzenden geleitet. Die Beurteilungen und Empfehlungen werden schriftlich festgehalten. Der Ausführungszeitraum wird durch den Projektträger bis Juni 2020 erbeten. 

Rückfragen können bis 23. April 2019 an den Auslober erfolgen. Sie müssen schriftlich, auf dem Postweg oder per Mail an die o. g. Adresse beim Landratsamt Forchheim gerichtet werden. Die gestellten Fragen werden durch das Landratsamt Forchheim beantwortet undam 06. Mai 2019 auf der Homepage des Landkreises Forchheim

Konditionen

Prämiert werden 10 Ideen, die die Auswahl für die zweite Sitzung bilden. Diese Prämierung beträgt 1.000,00 € Honorar pro Entwurf mit Beschreibung, Modell, Visualisierung, Kalkulation von Kosten und Honoraren für die Ausführung.

Kontakt

Landratsamt Forchheim, Kulturamt FB L4
Streckerplatz 3
91301 Forchheim

Einreichungsfrist

30.06.2019