KunstKlusiv: Eine Ausstellung für sehende und nicht-sehende Menschen

Kunst ist mehr als nur Malerei und Skulptur. Kunst geht darüber hinaus! Die Hildesheimer Blindenmission, sucht Künstler*innen, die aus den bisher geläufigen Kunstformen ausbrechen wollen. Wir suchen Kunstwerke, Objekte, Installationen, Klänge und mehr, die sehende und nicht-sehende Menschen sofort ansprechen und miteinander erleben können. Dadurch soll ein Wandel der Kunstrezeption in Museen und im öffentlichen Raum angestoßen werden, der einerseits die Ausgrenzung von Menschen mit eingeschränkten Sinneswahrnehmungen überwindet und gleichzeitig allen Menschen neue Kunsteindrücke ermöglicht. Kunst initiiert gesellschaftlichen Wandel: Gemeinsame Aktivitäten stärken gegenseitige Akzeptanz und Verständnis füreinander und eröffnen allen Beteiligten neue Erfahrungsräume.
Was wollen wir?
Die Hildesheimer Blindenmission lädt Kunstschaffende ein, sich im Rahmen einer Ausstellung künstlerisch mit dem Thema des Sehens und des Nicht-Sehens auseinanderzusetzen. Wir suchen Künstler*innen, die sich mit uns auf neues Terrain wagen und das Verbindende von Kunsterfahrung neu definieren wollen. Bei den Werken sollen neue Formen der Kunstwahrnehmung die gemeinsame Kunsterfahrung in den Mittelpunkt stellen. Diverse Sinne sollen angesprochen, neue Wege der Rezeption beschritten, ausprobiert und erlebt werden. Dabei sollen die Werke der Ausstellung über den Aspekt des früher üblichen „Anfassen erlaubt“ hinausgehen!

Genre

Objekte, Installationen, Klangkunst

Thema

Das Sehen und das Nicht-Sehen

Ort

Hildesheim

Dauer/Termin

20.3. - 22.03.2020

Einzureichen

Werkbeschreibungen, Skizzen, Modelle oder bereits fertige Arbeiten (Foto) können per Mail eingereicht werden bis zum 15.05.2019.
Der Umfang der Werkbeschreibungen etc. sollte eine DIN A4 Seite nicht überschreiten, Skizzen, Fotos o.ä. können angehängt werden. Die Werkbeschreibung sollte auch eine kurze Stellungnahme enthalten, auf welche Weise das zu schaffende oder bereits geschaffene Werk die o.a. Kriterien der Ausstellung erfüllt.
Wichtigster Aspekt des zu schaffenden Werkes ist neben der Auseinandersetzung mit dem Thema der Ausstellung die multi-sensorische Erfahrbarkeit für sehende und nicht-sehende Menschen.
Die Werkbeschreibungen etc. bzw. fertigen Arbeiten werden von einem Gremium im Hinblick auf Qualität und Erfahrbarkeit bewertet und ausgewählt. Für fertige Arbeiten entfallen die folgenden Schritte.
Aus den eingereichten Entwürfen werden 6 bis 10 Werkbeschreibungen zur Umsetzung ausgesucht.


Nach Auswahl der Werkbeschreibungen beginnt die Ausarbeitungsphase der Künstler*innen.
Den Künstler*innen steht auf Wunsch ein „Blinden- bzw. Sehendbotschafter*in“ zur Seite, der/die die multi-sensorische Erfahrbarkeit überprüft. Diese Zusammenarbeit ist erwünscht, um den Anspruch der Ausstellung zu gewährleisten.

Die Werkbeschreibungen, Skizzen, Entwürfe etc. bzw. ein Foto o.ä. des bereits fertiggestellten Werkes können per Mail an info@h-bm.org mit dem Betreff „KunstKlusiv“ eingereicht werden.

Konditionen

Den ausgewählten Künstler*innen steht ein Kostenzuschuss (beinhaltet Material- und Transportkosten) in Höhe von 600,- € zur Verfügung. Die Kosten für den An- und Abtransport werden von den Künstler*innen getragen. Ebenso Kosten für eine eventuelle Transportversicherung. Auch bei der Aufstellung der Arbeiten sind die Künstler*innen beteiligt.

Weitere Infos

Website: https://www.h-bm.de/Kunstklusiv
E-Mail: info@h-bm.org

Kontakt

HILDESHEIMER BLINDENMISSION E.V.
Helmerstraße 6
31134 Hildesheim

Einreichungsfrist

15.05.2019