Lichtkunst für das Konferenzzentrum des Helmholtz Zentrums München

Mit dem Kunstwettbewerb soll eine künstlerische Gestaltung für den Innenbereich des Gebäudes und im speziellen des Turmes gefunden werden.

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Kunst am Bau mit den räumlichen, architektonischen und sozialen Dimensionen des Ortes befasst und sich auf die Nutzung des Gebäudes, seine besondere Architektur und Geschichte bezieht. In diesem Sinne gilt es, eine mehrsinnige und erfahrbare Gestaltung zu schaffen.

Das Kunstwerk soll unter Einbeziehung der Dimension Licht einen eigenständigen Beitrag zur Bauaufgabe darstellen und eigens für den Ort sowie die gestellte Aufgabe geschaffen werden. Es soll die Architektur des Gebäudes würdigen.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich freischaffende professionelle Künstlerinnen und Künstler sowie Künstlergruppen mit Wohn- oder Arbeitssitz in Deutschland (eine c/o Adresse ist Mindestvoraussetzung).

Die Bewerbung erfolgt unter Angabe von Name, Adresse, E-Mail und Telefon im Bewerbungsbogen ausschließlich digital

bis 31. Januar 2021, 23:59 Uhr.

Für die zu realisierende Kunst stehen 105.000 Euro (brutto) zur Verfügung.

Für die Teilnahme an dem nichtoffenen Kunstwettbewerb ist eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 1.500 Euro (brutto) vorgesehen, sofern die geforderten Leistungen erfüllt wurden. Preisgelder werden nicht vergeben.

Alle Informationen unter: https://hmgubox.helmholtz-muenchen.de/f/72cb34f4468d44009d0b/

 

Genre

Kunst am Bau

Kategorie

Thema

Lichtkunst

Ort

München

Einreichungsfrist

31.01.2021