Ausschreibungen

LUX19: FRAUENARBEIT

Wir sind LUX: leuchtend und ungestüm *x besetzen wir Themen, die morgen wichtig sind. Entscheidend ist für uns nicht die Präsentation fertiger Arbeiten. Für uns zählt die Bereitschaft, sich intensiv mit einem Themenfeld auseinanderzusetzen. Wir sind offen für alle Medien und freuen uns besonders über entstehende Kollaborationen und Experimente. 

Das laute Fragen nach dem Wert von Arbeit, das öffentliche Nachdenken über soziale Gerechtigkeit und die Chancengleichheit von Frauen* sind Ausgangspunkte für LUX19: FRAUENARBEIT. Für dieses prozessorientierte Projekt suchen wir Künstlerinnen* aller Sparten, die es wagen, ihre Praxis für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. 

Den Kern von LUX19: FRAUENARBEIT bilden vier Open Art Factorys, Workshops im wahrsten Sinne des Wortes. Bis Mitte 2020 werden sie den Rahmen für 12 Künstlerinnen* bieten, um sich facettenreich mit dem Themenkomplex Arbeit auseinanderzusetzen. Zugleich sind die 3tägigen Sessions der Ort, um exklusive Einblicke in die sonst verborgenen Prozesse des künstlerischen Schaffens zu geben. Dies soll die Basis für einen dynamischen Austausch bilden, der einen bedeutenden Teil des Projektes bildet. Denn die Open Art Factorys stehen für Produktivität und Präsentation inmitten einer lebendigen Öffentlichkeit. 

LUX gibt:

Als 2-Frauen-Projektteam werden wir mit den Teilnehmerinnen* individuelle Lösungen erarbeiten, um die Umsetzung ihrer Projekte zu ermöglichen. Für LUX19: FRAUENARBEIT kämpfen wir um Fördermittel. Wenn wir gewinnen, gewinnt ihr: Reisekosten, Unterkunft, Material und ein Honorar können wir euch dann stellen. 

LUX gehört als Projektgruppe zur GEDOK, der Gemeinschaft der deutschen und österreichischen Künstlerinnen*. Hierüber netzwerken und kooperieren wir, um offline und online von Frauen* gemachte Kunst präsentieren zu können. Für LUX19: FRAUENARBEIT werden wir Social Media-Kanäle ebenso bespielen wie öffentliche Räume. Das Projekt wird in allen Phasen fotografisch dokumentiert, wodurch am Ende ein Katalog entstehen soll, der die Ergebnisse langfristig einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht.

LUX braucht: Euch.

Genre

diverse

Thema

Wert von Arbeit, das öffentliche Nachdenken über soziale Gerechtigkeit und die Chancengleichheit von Frauen*

Ort

Leipzig

Beschränkungen

Frauen, egal ob cis oder trans, die Kunst machen. Künstlerinnen*, die sofort inspiriert sind und eine ungefähre Idee in Textform bringen wollen.

Einzureichen

Stichwortartig formuliert sollten dort neben Anhaltspunkten zu Euch und Eurer Kunst auch Angaben zu Materialien und Arbeitsaufwand des geplanten Vorhabens stehen, soweit Ihr das schon überblicken könnt.

Schickt Eure Ideen bis 31.01.2019 an: leuchtend.ungestuem@gmail.com

Konditionen

Für LUX19: FRAUENARBEIT kämpfen wir um Fördermittel. Wenn wir gewinnen, gewinnt ihr: Reisekosten, Unterkunft, Material und ein Honorar können wir euch dann stellen.

Weitere Infos

Website: https://www.gedok-leipzig.de/
E-Mail: gedok.leipzig@gmx.de
Telefon: +49 341 9954167

Kontakt

GEDOK Leipzig/Sachsen e. V., Haus des Buches / Literaturhaus Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Einreichungsfrist

31.01.2019