Ausschreibungen

Perron-Kunstpreis der Stadt Frankenthal (Pfalz)

Die Frankenthaler Familie Perron ist eine alteingesessene Familie, aus der eine Reihe bedeutender Persönlichkeiten hervorgegangen ist.
Die künstlerische Linie der Familie ist mit weit über Frankenthal hinaus bekannten Namen verbunden. Genannt seien hier z. B. Philipp Perron (1840–1907), der königliche Professor und Hofbildhauer von König Ludwig II. von Bayern, in dessen Werkstätten Arbeiten für die Königsschlösser Herrenchiemsee, Neuschwanstein und Linderhof entstanden, der Sänger Carl Perron (1858–1928), der bei seinen Auftritten, u. a. anläßlich der Festspiele in Bayreuth 1896 und 1897, stürmisch gefeiert wurde, und Walther Perron (1895–1970), der Maler und Bildhauer. Seine Werke schmücken Kirchen, Schulen und öffentliche Gebäude im In- und Ausland.

Der Perron-Kunstpreis der Stadt Frankenthal (Pfalz) wird im jährlichen Wechsel in den Sparten Porzellan, Malerei, Grafik und Plastik ausgerufen, wobei der Preis in der Sparte Porzellan auf Grund seiner Bedeutung für Frankenthal jeden zweiten Turnus bestimmt.

Der diesjährige Perron-Kunstpreis der Stadt Frankenthal (Pfalz) wird 2019 in der Sparte Plastik ausgeschrieben.

Preisverleihung und Vernissage

die Preisverleihung findet im Rahmen eines Festaktes am Freitag, 16.08.2019 im Kunsthaus Frankenthal statt.

 

 

 

Genre

Plastik

Ort

Frankenthal (Pfalz)

Beschränkungen

Die Förderpreise werden an Künstler*innen vergeben, die bei Einreichung der Werke nicht älter als 30 Jahre sind.

Einzureichen

Den Bewerbungsbogen finden Sie hier.

 

Die Höchstzahl der einzureichenden und ausstellungsfertigen Arbei- ten ist je Teilnehmer auf zwei Exemplare begrenzt. Die längste zulässige Seite des einzelnen Werks darf 100 cm nicht überschreiten. Kunstwerke, die dieses Maß überschreiten, werden nicht zugelassen.

Da eine Vorjurierung stattfindet, sind – bei der Stadtverwaltung Frankenthal Bereich Schulen, Kultur und Sport, Karolinenstraße 3, 67227 Frankenthal (Pfalz)

bis spätestens 25.03.2019 (Datum des Poststempels, 24:00 Uhr) zunächst Fotos von den Werken in einer Größe von DIN A 4 mit der Bewerbung einzureichen.

Auf der Rückseite der Fotos sind laufende Nummer und jeweiliger Titel entsprechend der Bewerbung zu vermerken. Auf den Fotos dür- fen keine Angaben gemacht werden, die auf den Bewerber schließen lassen.

Konditionen

Die Dotierung beträgt insgesamt 7.500 €. Für den Hauptpreis 4.500 €; zusätzlich für zwei Förderpreise je 1.500 €. In begründeten Ausnahmefällen kann die Jury von den Einzeldotierungen abweichen.

Kontakt

Stadtverwaltung Frankenthal
Rathausplatz 2-7
67227 Frankenthal (Pfalz)

Einreichungsfrist

25.03.2019