Sitzmöbel

Die Hansestadt Demmin ist eine Kleinstadt im östlichen Zentrum des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Mit knapp 11.000 Einwohnern (2020) ist sie eines der 18 Mittelzentren im Land. Die Stadt gehört zu den ältesten Orten Pommerns. In Demmin fließen die drei Flüsse Peene, Tollense & Trebel zusammen. Das Ortsbild ist durch Wasser, die zwei Kirchen, das Luisentor und durch ein beeindruckendes Speicherareal am Hafen geprägt. Die Innenstadt Demmins beherbergt noch kleine Geschäfte des Einzelhandels und laufende Sanierungsmaßnahmen sollen das Stadtbild positiv verändern. In den vergangenen Jahren wurden einige bauliche Großprojekte umgesetzt u.a. das Areal um den Schwanenteich und der Mühlgraben. Einige öffentliche Plätze sind mit Denkmälern und historischen Schautafeln belegt. Im Jahre 2020 begann die Umgestaltung des Richtgrabenwegs.

Auslober des Wettbewerbs

KulturRING Demmin

Koordination des Wettbewerbs

Lübecker Speicher Demmin e.V. // Treptower Straße 30 // 17109 Demmin // info@luebecker-speicher-demmin.de// 03998 2097868 // www.kulturring-demmin.deKunststandort Richtgrabenweg // Aussichtsplattform

Wettbewerbsart

Künstlerischer Wettbewerb mit offenem Bewerberverfahren. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

Wettbewerbsaufgabe

An einem Totarm der Peene befindet sich der Richtgrabenweg. Der Richtgrabenweg wurde im Jahr 2020 mit Spundwänden zum Schutz vor Hochwasser ausgestattet. Das Ende des Grabens wird mit einer ca. 10m x 10m Plattform zum Verweilen versehen. Im Frühjahr 2021 soll der Umbau abgeschlossen sein.

Richtgrabenweg Demmin / Standort

Ein künstlerisches Sitzmöbel soll den neu gestalteten Richtgraben überblicken und vorüber kommende Menschen zum Verweilen und Austauschen animieren. Es sollen der Gemeinschaftssinn sowie die intensive Auseinandersetzung mit Kunst gefördert werden. Der Ort wird zu einem belebten und beliebten Treffpunkt. Als Kunststandort steht die gepflasterte Fläche von 10mx10m für einen skulpturalen Einzel‐ oder Gruppenansatz mit Sitzmöglichkeit zur Verfügung. Denkbar ist auch eine Bodenarbeit, das Kunstwerk darf 2m Höhe jedoch nicht überschreiten. Es muss fest verankerbar und aus einem haltbaren, wetterfesten und im Optimalfall vandalismussicheren Material bestehen.

Honorar bzw. Kostenrahmen

Der/m Sieger*in des Wettbewerbs stehen als Honorar und zur Finanzierung des Vorhabens 9.000€ (brutto) zur Verfügung. In dieser Summe sind die Herstellung, Transport und Montage des Kunstwerkes inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer enthalten. Weitere Preisgelder, Bearbeitungshonorare oder ähnliches sind nicht vorgesehen.

Teilnahmeberechtigung

Es handelt sich um ein bundesweitoffenes Bewerberverfahren. Die Professionalität als Künstler*in ist durch eine Vita und die geforderten Referenzen (s.u.) nachzuweisen.

 

Genre

Kunst im öffentlichen Raum

Kategorie

Ort

Demmin

Preise

9.000€ (brutto) für die FInanzierung

Einzureichen

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt offen. Die Einreichung der Wettbewerbsarbeiten durch die Teilnehmer*innen erfolgt anonym. Bewerbungen außerhalb des formalisierten Verfahrens sind nicht zulässig. Die Bewerbungsunterlagen müssen vollständig eingereicht werden. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen kann nicht erfolgen. Künstlergruppen oder Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Bewerber. Mehrfachbewerbungen sind nicht zugelassen.

Inhalt der Bekanntmachung

Die Bekanntmachung besteht aus der Ausschreibung, dem Bewerbungsbogen einem Lageplan und zwei Fotos.

Ort der Einreichung

Die Bewerbungen sind auf dem Postweg an folgende Adresse einzureichen:

KulturRING Demmin // Lübecker Speicher Demmin e.V. // Treptower Straße 30 // 17109 Demmin.

Die Adresse für die persönliche Abgabe ist dieselbe. Stichwort: „Kunst im Sitzen“

Auswahlverfahren

Vom Auswahlgremium, einer Jury aus regionalen Künstler*innen und Vertreter*innen aus Politik und Stadtverwaltung sowie der Zivilgesellschaft, werden von den eingereichten Entwürfen 5 ausgewählt. Diese werden anschließend im Rathaussaal präsentiert und in einer Bürgerabstimmung (online und offline) wird schließlich der Gewinnerentwurf festgestellt. Für die Präsentation erhalten die Künstler*innen noch einmal die Möglichkeit Präsentationsmaterial zu erstellen (z.B. ein Modell ihres Entwurfes).

Kriterien der Auswahl

Die Bewerbungsunterlagen sind komplett und aussagekräftig:

▪Modell oder Zeichnung des Kunstobjektes

▪Angaben zum geplanten Material

▪Beschreibung bzw. Gedankengang zum Objekt

▪Vita des/der Künstler/in bzw. der Künstler*innengruppe

▪max. 3 Referenzprojekte mit Erläuterungen(auch Entwürfe für andere Wettbewerbe/Ausschreibungen)

▪ausgefüllter Bewerbungsbogen

Bewerbungsfrist 31.12.2020, 23.59 Uhr

Terminübersicht

14.01.2021: Jury‐Festlegung der 5 Auswahlentwürfe

12.02.2021: Rückgabefrist für Präsentationsmaterial

19.02.2021: Beginn der Ausstellung im Rathaussaal + Abstimmung

19.03.2021: Ende der Ausstellung + Ende der Abstimmung

22.03.2021: Bekanntgabe des Gewinnerentwurfs

17.04.2021: öffentliche Präsentation des Gewinnerentwurfs zur Kunstnacht Demmin.

Hinweise zur Bewerbung

Verwenden Sie bitte ausschließlich den vorgegebenen Bewerberbogen und reichen Sie alle Anlagen als lose Blattsammlung im DINA3 bzw. DINA4‐Format ein. Karton, Kapaplatten, gerahmte Darstellungen etc. sind nicht zugelassen und werden der Jury nicht vorgelegt. Sämtliche Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober und werden nicht zurückgeschickt. Die Bewerbungssprache ist deutsch. Bei einem Einreichen von mehr als drei Referenzprojekten werden die ersten der Referenzen berücksichtigt. Die Unterschrift des Bewerberbogens muss durch das federführende Mitglied einer AG erfolgen.

Vita: maximal zwei Seiten DINA4 (bei AGs zwei Seiten je Mitglied als lose Blattsammlung) im Anhang der Bewerbung

Referenzprojekte: maximaleinDINA3‐Blatt pro Referenz als lose Blattsammlung im Anhang der Bewerbung (insgesamt also maximal drei Blatt!). Darüberhinausgehende Kataloge und Broschüren können nicht berücksichtigt werden. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.

Kontakt

KulturRING Demmin / Lübecker Speicher Demmin e.V.
Treptower Straße 30
17109 Demmin

Einreichungsfrist

31.12.2020