Wettbewerb The Power of the Arts

10 x 20.000 Euro für integrative und inklusive künstlerische Projekte und Initiativen

Der bundesweite Wettbewerb The Power of the Arts startet in eine weitere Runde. Bewerben können sich gemeinnützige Institutionen und Initiativen in Deutschland, die sich mit Hilfe der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen und strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen. In Krisenzeiten sind Kunst und Kultur für ein gemeinschaftliches Miteinander wichtiger denn je. Sie schaffen Räume der Verständigung über unser Zusammenleben in der Gesellschaft.

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen verteilt The Power of the Arts die Förderung auf zehn statt bislang vier Projekte, um noch mehr Kunst- und Kulturschaffende zu unterstützen. Insgesamt werden 200.000 Euro vergeben für Projekte und Initiativen, die sich an Menschen ab 18 Jahren richten. Bewerbungen können auch für bereits begonnene Projekte eingereicht werden.

Eine unabhängige Jury, besetzt mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur und Film, wählt bis September zehn Preisträger*innen aus.
In der Jury sind: Dr. Hans-Jörg Clement (Leiter Kultur Konrad-Adenauer-Stiftung), Samy Deluxe (Rapper), Alexandra Georgieva (Ballettdirektorin am Friedrichstadt-Palast Berlin), Kübra Gümüsay (Publizistin und Aktivistin), Lamya Kaddor (Autorin), Diana Kinnert (Politikerin, Unternehmerin und Autorin) und Maryam Zaree (Schauspielerin, Autorin und Regisseurin).

Genre

divers

Kategorie

Thema

integrative und inklusive künstlerische Projekte und Initiativen

Preise

10 x 20.000 Euro

Weitere Infos

Website: https://www.thepowerofthearts.de/

Einreichungsfrist

15.07.2020