Zweistufiger Wettbewerb Kunst am Bau mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren für das Gymnasium Dresden Klotzsche

Mit dem Bauvorhaben Ersatzneubau Schulgebäude und Herstellung von Sport- und Freiflächen wird in Ergänzung der bereits 2014 in Nutzung genommenen neuen Dreifeldsporthalle ein neuer Schulcampus für das Gymnasium Dresden-Klotzsche am Standort Karl-Marx-Straße 44 in Dresden-Klotzsche realisiert.

Das Vorhaben soll entsprechend den Vorgaben der Schulbauleitline der Landeshauptstadt Dresden in besonderer Weise durch identitätsstiftende Kunst am Bau ergänzt werden. Geplant ist die Realisierung/ Umsetzung eines künstlerischen Werkes im Zuge der derzeit begonnenen Baumaßnahme am Schulstandort.

Die Landeshauptstadt Dresden, das Schulverwaltungsamt, vertreten durch das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung, lobt einen zweistufigen Wettbewerb für Kunst am Bau mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren aus.

Die Durchführung des Wettbewerbes erfolgt in Anlehnung an den Leitfaden Kunst am Bau des Bundes-ministeriums des Innern, für Bau und Heimat (ehemals Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadt-entwicklung) in Kombination mit der Richtlinie zur Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau), Anhang K7 und in Anlehnung an die Richtlinie für Planungswettbewerbe – RPW 2013.

Genre

Kunst am Bau

Kategorie

Ort

Dresden

Preise

Für die Realisierung eines künstlerischen Entwurfes stehen maximal 95.000 Euro brutto zur Verfügung.

Beschränkungen

Für das offene Bewerbungsverfahren (Stufe 1) sind alle professionell freischaffenden Künstlerinnen und Künstler oder Künstlergemeinschaften/ -gruppen mit Wohnort im Freistaat Sachsen zugelassen. Bei Gruppen müssen alle Mitglieder namentlich benannt werden und mindestens ein Mitglied im Freistaat Sachsen wohnen. Die Teilnahme von interdisziplinären Gruppen, die sich mit Arbeiten im öffentlichen Raum befassen und Ausdrucksmittel der zeitgenössischen Kunst bedienen, ist unter Beteiligung mindestens einer professionellen Künstlerin/eines Künstlers möglich. Mehrfachbewerbungen sowohl als einzelne Person als auch innerhalb von Gruppen sind unzulässig. Die Ausloberin lädt ausdrücklich junge und am Berufsanfang stehende Künstlerinnen und Künstler ein, sich zu bewerben. Im Bewerbungsverfahren werden bis zu 5 Künstlerinnen/Künstler/Künstlergruppen durch ein Gremium aus Fachjuroren und Sachjuroren ausgewählt und zur Teilnahme am Wettbewerbsverfahren (Stufe 2) aufgefordert.

Einzureichen

Für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist eine kostenlose Anmeldung auf der „Drees & Sommer Wettbewerbsplattform (PKM)“ unter https://pkm.conclude.com/kunst-am-bau erforderlich. Die Aufgabenstellung sowie alle notwendigen Unterlagen stehen nach erfolgreicher Registrierung auf der Wettbewerbsplattform zur Verfügung.  Die Bewerbungen sind bis spätestens 09.10.2019, 15 Uhr, über die oben genannte Wettbewerbsplattform einzureichen. Unterlagen, welche zum o.g. Termin nicht vorliegen, können nicht berücksichtigt werden und müssen daher vom weiteren Verfahren ausgeschlossen werden. Es werden nur digitale Einreichungen berücksichtigt, welche über die Wettbewerbsplattform hochgeladen wurden.

Die einzureichenden Unterlagen sowie Einreichungsmodalitäten für das Bewerbungsverfahren (Stufe 1) können der Aufgabenstellung (siehe Konditionen) entnommen werden.

Folgende Leistungen sind für die Bewerbung um Teilnahme am Wettbewerb digital einzureichen:

  1. Nachweis der Professionalität durch
    (Bei Gruppen ist der Nachweis durch einer der beteiligten Künstlerin/ des beteiligten Künstlers zu erbringen.)
    ▪ Nachweis der beruflichen/künstlerischen Qualifikation oder
    ▪ Nachweis der Berufserfahrung anhand einer kurzen Biographie (maximal eine Seite DIN A4) oder
    ▪ Eintragung/ Mitgliedschaft in einem Verband der Bildendenden Künste.
  2. Darstellung einer künstlerischen Idee einschl. deren räumliche Einordnung am Schulstandort an-hand einer groben Ideenskizze mit Beschreibung oder sonstiger Verdeutlichung des künstlerischen Ansatzpunktes bzw. Richtung des künstlerischen Vorschlages (Skizze/ räumliche Einordnung/ Be-schreibung – maximal zwei Seiten DIN A3; Beschreibung – Schrift Calibri Größe 14 oder gleichwertig)
  3. Darstellung der typischen Arbeitsweise der Bewerberin/ des Bewerbers/ der Gruppe anhand von mindestens einer, maximal drei Arbeitsprobe/n eines Lösungskonzeptes/ einer Realisierung. Die Darstellung der Arbeitsproben soll auf je einer Seite (DIN A4, Auflösung 300dpi) erfolgen und neben aussagekräftigen Bildern folgende Informationen enthalten:
    ▪ Verfasser, Titel, Datum
    ▪ Ort, Material, Größe
    ▪ Kontext (z.B. Wettbewerb / freie Arbeit),
    ▪ ggf. Auftraggeber
    ▪ erläuternder Kurztext von max. ca. 1.000 Zeichen (Schrift Calibri Größe 14 oder gleichwertig)

Konditionen

Für das Wettbewerbsverfahren (2.Stufe): Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer/jede teilnehmende Gruppe erhält nach fristgerechtem Einreichen einer den Anforderungen der Auslobung entsprechenden Arbeit eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 2.400 Euro inkl. der gesetzlich geschuldeten Umsatzsteuer. Mit der Aufwandsentschädigung sind alle in Verbindung mit der Teilnahme am Wettbewerbsverfahren (Stufe 2) anfallenden Kosten/ Aufwendung abgegolten. Es werden keine Platzierungen und/oder Preisgelder vergeben.

Weitere Infos

E-Mail: Wettbewerb.KunstamBau@dreso.com
Telefon: 0172/7996251

Kontakt

Drees & Sommer, Herr Dietrich
Freiberger Straße 39
01067 Dresden

Einreichungsfrist

09.10.2019