Künstlerinnen- Architektengespräch

ZfBK, Schlossstr. 2, 01067 Dresden
Dienstag, 06.10.2020, 19 Uhr

Kunst am Bau ist eine besondere künstlerische Aufgabe. Künstlerische Idee und Bauaufgabe sollen sich ergänzen. Der Orts- und Objektbezug der Kunst am Bau trägt dazu bei, Akzeptanz und Identifikation der Nutzer mit ihrem Bauwerk sowie in der Öffentlichkeit zu stärken, Aufmerksamkeit herzustellen und Standorten ein zusätzliches Profil zu geben (aus BMVBS – Leitlinie Kunst am Bau).

Im Rahmen der Maßnahme des Neubaus zur Neuunterbringung des Kriminalwissenschaftlichen und –technischen Institutes Dresden durch das Architekturbüro Heinle, Wischer und Partner wurde zur künstlerischen Gestaltung und Ausstattung des Bauwerkes und der dazugehörigen Außenanlagen ein beschränkter Kunst am Bau – Wettbewerb ausgelobt, den Birgit Nadrau gewann. Zusammen mit Annie Kuschel setzt sie das Vorhaben derzeit um.

 Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner:

  • Birgit Nadrau/ Annie Kuschel, Wettbewerbssiegerinnen/ ausführende Künstlerinnen Kunst am Bau Kriminaltechnisches Institut Dresden
  • Jens Krauße, Architekt Heinle Wischer und Partner Dresden
  • Janina Kracht, Künstlerin, Preisgerichtsvorsitzende Kunst am Bau – Wettbewerb Kriminaltechnisches Institut
  • Bernd Aschauer, Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB)

Moderation: Lydia Hempel (Landesverband Bildende Kunst Sachsen e.V.)