Tipps

Was können selbständige Künstlerinnen und Künstler jetzt tun?

  • Dokumentieren Sie alle Ihre Einnahmeausfälle. Hier finden sie eine Dokumentationshilfe des BBK, sowie eine Sammlung möglicher Einkommenseinbußen.
  • In der KSK versicherte Künstlerinnen und Künstler sollten jetzt, wenn sie absehen können, dass sie das im Voraus gemeldete Einkommen nicht erreichen, direkt eine neue Einkommensschätzung an die Künstlersozialkasse senden. Die Künstlersozialkasse hält hierfür eine Reihe an Formularen für Sie bereit.
  • Sollten Sie sich in einer akuten Notlage befinden, ist das örtliche Sozialamt bzw. die örtliche Stelle der Bundesagentur für Arbeit für Sie der richtige Ansprechpartner. Um aktuell den laufenden Lebensunterhalt bestreiten zu können, wurde eine vorübergehende Neuausrichtung des ALG II auf den Weg gebracht (Sozialschutzpaket). Demnach können Sie die Grundsicherung beantragen, ohne dass Vermögen und Wohnungsgröße geprüft werden. Ausgaben für Miete und Heizung werden in den ersten sechs Monaten in tatsächlicher Höhe anerkannt. Für Selbständige gibt es außerdem eine neue Sonder-Hotline: 0800 – 4 5555 23. Alternativ können auch Anträge auf Kindergeldzuschlag oder Wohngeld gestellt werden. Die Arbeitsagentur bietet gebündelte Informationen rund um die Themen: Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld II für Selbständige/Freiberufler Arbeitslosengeld I für gekündigte Arbeitnehmer hier.
  • Im Quarantänefall gibt es Entschädigungszahlungen für Verdienstausfälle, bei Angestellten zahlt der Arbeitgeber das Arbeitsentgelt weiter und kann sich Geld im Nachhinein auf Antrag erstatten lassen. Selbstständige/Freiberufler beantragen eine Entschädigung direkt, zuständig ist die Landesdirektion Sachsen, Anträge sind bis spätestens 3 Monate nach Verdienstausfall mit diesen Antragsformularen zu stellen.  Weitere Informationen dazu, wie Selbständige bei Quarantäne entschädigt werden, finden Sie hier.
  • Auf Antrag können laufende Steuervorauszahlungen herabgesetzt oder ausgesetzt werden. Wenden Sie sich dafür direkt telefonisch oder mit einem formlosen Schreiben unter Angabe der Steuernummer an das zuständige Finanzamt.
  • Nehmen Sie teil an einer Umfrage des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler, die unter anderem auch Fragen zur aktuellen Situation enthält.
  • Nehmen Sie teil an einer Umfrage von Kreatives Sachsen zur Sammlung möglicher Einkommenseinbußen 
  • Performing Arts Programm hält eine Informationsschrift zum Ausfall einer
    vereinbarten Aufführung für sie hier bereit

Was können geförderte Vereine oder Projekte jetzt tun?

Sprechen Sie mit Ihrem Zuwendungsgeber, wenn sich derzeit Projekte nicht realisieren lassen. Schildern Sie die Situation und versuchen Sie gemeinsam Lösungen zu finden, in dem Fördermittel übertragen werden, Projekte verändert werden und weiteres mehr.

Um möglichst zielgerichtet Vorschläge für unbürokratische und schnelle Soforthilfen anzuregen und zu erwirken, möchten wir Sie zudem bitten, an unserer diesbezüglichen Umfrage teilzunehmen.