Aktuelle Mitteilungen

Neue Werkdatenbank für bildende Kunst in Sachsen online!

Das Schaffen vieler aktiver bildender Künstler in Sachsen ist nun online präsent und recherchierbar. Die am Montag freigeschaltete "Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen" enthält aktuell 13 500 Werke von 49 aktiven Malern, Grafikern und Bildhauern, von denen 9500 zugänglich sind.

Dieses digitale Verzeichnis ersetze nicht das Bewahren der Originale, es biete aber Hinführung und Recherchemöglichkeit zu deren Standorten, sagte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD). Zweisprachig ermögliche es jederzeit und weltweit den Blick auf nicht öffentlich zugängliche und weit verstreute Objekte, enthalte zusätzliche Informationen zu Werken und Kunstschaffenden.

"Die Werkdatenbank kann wie ein Schaufenster sächsischer Kunst sein und zu einem Arbeitsinstrument auch für Museen, Galerien, Kunsthochschulen und für die Kunstwissenschaft werden", sagte Stange. Das stetig wachsende System solle zugleich wie ein virtuelles Nachlassdepot wirken. Künstler, aber auch deren Erben können Werke eingeben. Sie entscheiden, ob und welche Arbeiten aufgenommen und zugänglich gemacht werden. Aktuell sind die Werke von 37 Künstlern sichtbar. Das Kunstministerium förderte den Aufbau bisher mit über 200 000 Euro und trägt die Betreuungskosten von 60 000 Euro pro Jahr.

PM dpa