Aktuelle Mitteilungen

Die Bürgerstiftung Dresden bietet über eine von ihr verwaltete Stiftung finanzielle Unterstützung in schwierigen Lebenslagen.

Die Bürgerstiftung Dresden bietet über eine von ihr verwaltete Stiftung finanzielle Unterstützung in schwierigen Lebenslagen. Sie gibt alten, alleinstehenden Personen, die bedürftig im Sinne des §53 Nr. 2 der AO sind, finanzielle Unterstützung für Sachausgaben.

Dabei können zuwendungswürdig sein:

  • Nicht von der Krankenkasse (oder anderen) übernommene Kosten für Gesundheitshilfsmittel (z.B. Brillen) oder Therapien.
  • Nicht vom Sozialamt übernommene Kosten für Haushaltgeräte oder Anschaffungen
    im Haushalt.
  • Zuschuss zu einer Erholungsreise oder einem Ausflug.
  • Zuschuss zu Umbaumaßnahmen im Haushalt aufgrund von Erkrankung, wenn diese nicht anderweitig übernommen werden.
  • Einzelfallregelungen in besonderen Ausnahme- und Härtefällen.

Über Nachbarschaftsvereine, Betreuungsvereine, Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbände, soziale Beratungsstellen für Senioren/-innen, Seniorenpflegeheime o.ä. und über Sozialämter können Betroffene und Angehörige Hilfe aus den Mitteln der Stiftung beantragen. Im Antrag sind Angaben zur Antragsstelle (Verein, Wohltätigkeitsverband, Sozialamt, o.ä.) und zur beantragenden Person zu machen. Der Nachweis der Bedürftigkeit wird über einen Einkommensnachweis (z.B. Rentenbescheid, Sozialhilfe- oder Hartz IV-Bescheid, Wohngeldbescheid) erbracht und wird von der beantragenden Stelle geprüft. Der Antrag und Einkommensnachweis werden an die Bürgerstiftung Dresden, Barteldesplatz 2, 01309 Dresden gesendet und dort innerhalb eines kurzen Zeitraumes entschieden.
Rufen Sie die Website der Bürgerstiftung Dresden für Informationen und Antragsformulare mit folgenden Menüschritten auf:


www.buergerstiftung-dresden.de
—> StiftungenAlle Stiftungen im Überblick

—> Unsere Stiftungen und Stiftungsfonds

—> Ernst-Lindlau-Stiftungmehr erfahren


Telefon 0351-3158167
foerderungen@buergerstiftung-dresden.de