Aktuelle Mitteilungen

Fortführung der Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen

Wir haben aus allen sächsischen Koalitionsparteien positive Signale für den Fortbestand der Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen erhalten!

Das Kulturforum der SPD mit seinem Vorsitzenden Frank Richter hatte sich bereits seit längerem dafür eingesetzt, dass die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden. Auch die Vorsitzende des Kulturausschusses des Sächsischen Landtages, Dr. Claudia Maicher von Bündnis 90/Die Grünen, hat sich früh unseren Forderungen angenommen. In einem Schreiben vom 23. April von Oliver Fritzsche, Mitglied der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages und Vorsitzender des Arbeitskreises Wissenschaft, Medien, Kultur und Tourismus an den Vorstand des LBK heißt es nun explizit:

„Auch unserer Fraktion liegt die Fortsetzung der Werkdatenbank am Herzen. Wir haben uns in den Haushaltsverhandlungen innerhalb der Koalition auf eine weitere Unterstützung verständigen können, um das Projekt sowohl fachlich als auch organisatorisch zu sichern“.

Damit sehen wir zuversichtlich der abschließenden Beratung im Haushalts- und Finanzausschuss Anfang Mai sowie der Plenarbefassung am 19./20. Mai entgegen.

Zuvor hatte das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus im Entwurf des kommenden Doppelhaushaltes kein Budget für die Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen vorgesehen. Der LBK protestierte dagegen mit einem Offenen Brief an Staatsministerin Barbara Klepsch und setzte sich auf allen Ebenen für ein Fortbestehen der Finanzierung ein. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die sich an unserer Postkartenaktion beteiligt haben!