Aktuelle Mitteilungen

KSK und Nebenverdienst: Anhebung der Grenze

Nach einer Meldung des Spiegels plant der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, mit einer Ausnahmeregelung die Verdienstgrenze für zusätzliche nicht-künstlerische selbstständige Tätigkeiten bei der Künstlersozialkasse (KSK) bis zum Jahresende 2022 von 450 Euro auf 1.300 Euro im Monat anzuheben.

Bis zu diesem Betrag soll der Kranken- und Pflegeversicherungsschutz über die KSK bestehen bleiben. Zugleich will Heil den Abgabesatz zur KSK auch 2022 stabil bei 4,2 Prozent halten, was die Unternehmens-/Verwerterseite, die künstlerische Leistungen in Anspruch nehmen, entlastet. Jetzt muss die Bundesregierung dafür sorgen, dass die Vorschläge schnell umgesetzt werden und es nicht bei Ankündigungen bleibt.