Aktuelle Mitteilungen

Leipzig // Stadt // Raum // Kunst - Beschlüsse

Strategie und Richtlinie für Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau beschlossen

Der Stadtrat hat die Strategie und Richtlinie „Leipzig // Stadt // Raum // Kunst“ beschlossen. Damit ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer modernen Stadt, welche sich ihrer Verantwortung gegenüber Kunst im öffentlichen Raum und am Bau positiv verpflichtet sieht, erreicht.

Websitelink zur Stadt Leipzig

Ab 2021 soll Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau bei kommunalen Hochbaumaßnahmen der Stadt Leipzig mit einer Strategie und Richtlinie geregelt werden

Mit dem Beschluss stellt sich Leipzig in eine Reihe mit anderen großen deutschen Städten, wie etwa München, die mit kommunalen Mitteln Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau gezielt, dauerhaft und progressiv fördern. Der Freistaat Sachsen setzt bei seinen Bauaufgaben (bereits seit 1991) Kunst am Bau programmatisch um.

Die Strategie wird bei kommunalen Hochbaumaßnahmen die Umsetzung von Kunst am Bau sowie die Umsetzung von Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig steuern. Sie tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Gleichzeitig stellt die Stadt Leipzig ein jährliches Budget in Höhe von 100.000 Euro für Kunst im öffentlichen Raum zur Verfügung.

Die auf Vorschlag von Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke eingebrachte Vorlage wurde mit der fachlichen Unterstützung des Sachverständigenforums Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig erarbeitet. In den Prozess waren weiterhin Vertreter der Bürgerschaft, der kommunalen Verwaltung, der Politik, Künstler und Kulturschaffende einbezogen. Den Verwaltungsvorschlag hat Oberbürgermeister Burkhard Jung in seiner Dienstberatung auf den Weg gebracht. Die Verwaltungsvorlage wird dem Stadtrat zur Beschlussfassung im November dieses Jahres vorgestellt.

Die Strategie und Richtlinie wird bei kommunalen Hochbaumaßnahmen, die ab 2021 geplant werden, die Umsetzung von Kunst am Bau sowie die Umsetzung von Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig steuern. Sie definiert die Prozesse, Verantwortlichkeiten, die Art und Höhe der Finanzierung sowie die zukünftige Zusammensetzung des Sachverständigenforums Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau der Stadt Leipzig.

"Mit der neuen Strategie und Richtlinie will die Stadt Leipzig ab 2021 die Qualität im öffentlichen Raum und in der Baukultur fördern", erklärt Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke. "Kunst im öffentlichen Raum und am Bau trägt zur ästhetischen Bildung, Identitätsstiftung und dem Gemeinschaftsgefühl in unserer Stadt bei."
Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum

Zu den wichtigen öffentlichen Aufgaben in der dynamisch wachsenden Stadt Leipzig gehört die Gestaltung von sozial nachhaltigen urbanen Infrastrukturen und Lebensräumen. Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau spielen dabei eine bedeutende Rolle: Sie stärken das öffentliche Leben, indem sie die Wahrnehmung für lokale Lebenswirklichkeiten und stadträumliche Zusammenhänge schärfen. Sie intervenieren in Dynamiken der Veränderung und regen zur aktiven Beteiligung der Bevölkerung an Stadtentwicklungsprozessen an. Indem Kunst verschiedene Formen der kulturellen Bildung anbietet und zugänglich macht, trägt sie vielfältig und maßgeblich zu einer offenen Gesellschaft und demokratischen Kultur bei.