Kulturpolitik

Antrag zur sofortigen Umsetzung von Basishonoraren

Die Linksfraktion hat einen Antrag zur sofortigen Umsetzung von Basishonoraren im Kulturbereich gestellt und lässt diesen am 04.09.2023 im Sächsischen Landtag anhören. 
Im Kern geht es darum, dass die bereits bestehenden Honorarempfehlungen der Verbände im Nachgang der Pandemie und in der aktuellen Situation der Preissteigerungen unverzüglich umgesetzt werden sollen – denn insbesondere in der freien Kulturszene sind Kulturakteure auf eine faire Vergütung dringender denn je angewiesen. 

vom

Petition zum Erhalt der robotron-Kantine in Dresden

Die OSTRALE Biennale ist Deutschlands drittgrößte temporäre Kunstausstellung und international durch zahlreiche Partnerschaften aktiv. Seit 2007 bietet sie Tausenden von Künstlern weltweit eine Plattform. Ursprünglich im Dresdner Ostragehege beheimatet, nutzt sie nun erfolgreich die ehemalige robotron-Kantine im Stadtzentrum von Dresden. Die Stadt entscheidet bald über Sanierung oder Abriss dieser Räumlichkeiten.

vom

Tagung: Ostdeutsche Kunst – Bestandsaufnahme und Perspektiven

Vom 14.–15. September 2023 findet in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina Halle (Saale) und im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) eine Tagung zur ostdeutschen Kunst statt.
Der Umgang mit der Kunst, die zwischen 1949 und 1990 in Ostdeutschland auf dem Gebiet der heute sogenannten „neuen Bundesländer“ entstand, wurde nach der deutschen Wiedervereinigung nahezu ausschließlich von polarisierenden Auseinandersetzungen unter starker Anteilnahme der Öffentlichkeit bestimmt. Zwischen 1990 und 2017 kam es dann zum „deutsch-deutschen Bilderstreit“. 

vom

Save the Date: Online-Veranstaltung „Ruhestand? Weitermachen! Alter(n) in der Kunst“

Am 19. Oktober 2023 findet von 10 bis 12 Uhr eine Online-Veranstaltung der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich zum Thema „Alter(n) in der Kunst“ statt. Diesem Thema wurde bislang im Kulturbereich wenig Beachtung geschenkt, obwohl gerade im Freistaat Sachsen der demographische Wandel immer stärker spürbar wird. Dabei bietet das Thema interessante und vielschichtige Aspekte, welchem sich das Werkstattgespräch anhand der beiden Sparten Tanz und Bildende Kunst praxisnah annähern möchte.

vom

Bundeszuschüsse für die energetische Sanierung von Jugend- und Kulturzentren

Der Bund stellt erneut beträchtliche Mittel bereit, um Städte und Gemeinden bei der energetischen Sanierung ihrer sozialen Infrastruktur zu unterstützen. Nachdem im vergangenen Jahr 476 Mio. Euro zur Verfügung standen, folgen 2023 weitere 400 Mio. Euro über das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" (SJK) aus dem Klima- und Transformationsfonds. Gefördert werden kommunale Einrichtungen wie beispielsweise Sport- und Schwimmhallen, Jugendclubs, Begegnungsstätten, Bibliotheken und Kulturzentren.

vom

Podcast I: Das Ende der Wachstumsmentalität

In der 24. Folge, die zugleich den Abschluss der dritten Staffel der Podcastreihe #nextgeneration bildet, trifft Journalist und Moderator Hamzi Ismail auf Tobias J. Knoblich, den Präsidenten der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. und Erfurter Dezernenten für Kultur und Stadtentwicklung. Die beiden sprechen über neue Ideale in der Kulturpolitik, sie diskutieren, wie die Transformation der Kulturpolitik programmatisch neu erzählt werden kann und wie wir uns in einer Welt verhalten sollen, deren Ressourcen bereits erschöpft sind.

vom

Offener Brief „Artwashing Leipzig“ zum Thema Kultursponsoring durch Firmen

Mit dem offenen Brief „Artwashing Leipzig“ haben Künstler:innen eine Diskussion über das Thema Kultursponsoring durch Firmen angestoßen. Die Auseinandersetzung um die Ausstellung steht stellvertretend für eine durch politische Akteur:innen unterstützte Entwicklung, bei der großzügig finanzierte Ausstellungsformate an exponierten Orten vorrangig dem Ziel dienen, das (schlechte) Image von Sponsoren zu verbessern.

vom