Maßnahmenplan zur strukturellen Förderung des bildkünstlerischen Lebens im Freistaat Sachsen

Im aktuellen Koalitionsvertrag der Bundesregierung heißt es, dass „gerade in Zeiten des Wandels eine starke und vielfältige Kunst- und Kulturszene sowie eine moderne und ermöglichende Kulturpolitik unverzichtbar sind“, um „Kraft, Verständnis und Verständigung zu fördern, durch die wir souveräner im Umgang mit Konflikten und Bewährungsproben sind“. Als Landesverband Bildende Kunst Sachsen sehen wir es nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklungen sondern auch für die fachliche Weiterqualifizierung und Unterstützung der höchst prekär arbeitenden Träger bildender Kunst als dringend geboten an, Vorschläge für die Stabilisierung und Verbesserung eines dynamischen Kunstlebens in Sachsen und die Situation seiner Akteure zu entwickeln, um damit einen produktiven Hintergrund für Kunstschaffende zu bieten.

Weiterlesen

InnovationCamp "Landsichten" Perspektiven für ländliche Räume mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

Ländliche Räume befinden sich im Wandel – elementare Herausforderungen wie die Abwanderung junger Menschenfehlender Fachkräftenachwuchs und der Wegfall bisheriger Strukturen und Industrien erfordern mutige Denkweisen und Ansätze sowie neue Wertschöpfungsmodelle, um diesen Trends entgegenzuwirken. 

Genau hier setzt das InnovationCamp Landsichten in Görlitz an: Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen ländlicher Räume und die spezifische Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft als Impulsgeberin stehen im Fokus der 2,5-tägigen Veranstaltung. Anhand konkreter Fallbeispiele aus ganz Deutschland erarbeiten interdisziplinäre Teams im Austausch mit Regionalexpert*innen Handlungsempfehlungen, um den Strukturwandel in ländlichen Räumen positiv zu gestalten.

Weiterlesen

Tagung in Leipig: Geht Heimat immer nur verloren oder kann sie neu entstehen?

Im Rahmen der Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt laden BUND und Deutscher Kulturrat zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff ein. Bei einer Diskussion im Leipziger Museum der bildenden Künste und einer Exkursion in das ehemalige Tagebaugebiet Neuseenland soll erörtert werden, was das Gefühl von "Heimat" und "Heimatverlust" eigentlich genau bedeutet.

Weiterlesen

Zweite Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration „Integration, Demokratie und Medien“

Vor dem Hintergrund der bereits stattgefundenen Europaparlamentswahlen, den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen, der anstehenden Landtagswahl in Thüringen sowie den Jubiläen: 70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Friedliche Revolution und 100 Jahre Weimarer Republik soll in diesem Jahr das Thema „Zusammenhalt und Demokratie“ den Fokus unserer Jahrestagung bestimmen.

Weiterlesen

XXIII. Theodor-Litt-Symposium „Bildung in Demokratie und Diktatur – Bilanz und Perspektiven 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution“

Mit der Deutschen Einheit stand Deutschland vor der Aufgabe, die neuen Bundesländer in die föderale Bildungslandschaft der Bundesrepublik zu integrieren. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution stellt sich die Frage, wie Demokratieerziehung und -bildung vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit der NS- und der SED-Diktatur sowie den Herausforderungen unserer Zeit (u. a. mangelndes Wissen über die DDR-Geschichte, die rasant fortschreitende Globalisierung und Digitalisierung, das Erstarken autoritärer Einstellungen, Vertrauensverluste in etablierte Parteien) ausgestaltet werden muss. Die Deutsche Gesellschaft e. V. möchte sich mit dem Symposium an der aktuellen Debatte beteiligen.

Ort:     Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig

Zeit:    26. bis 27. September 2019

Das Veranstaltungsprogramm sowie ausführliche Informationen erhalten Sie hier. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird bis zum 24. September 2019 telefonisch oder per E-Mail gebeten (Tel.: 030 88 412-254 / E-Mail: heike.tuchscheerer@deutsche- gesellschaft-ev.de).

Die Veranstaltung wird mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien von der Deutschen Gesellschaft e. V. realisiert und findet in Kooperation mit der Theodor-Litt-Gesellschaft e. V., der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, dem Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig, dem Schulmuseum Leipzig, der Stadt Leipzig, Bildungswerk Sachsen der Deutschen Gesellschaft e. V. und des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) der Universität Leipzig statt.

Projektleitung und Anmeldungen:

Deutsche Gesellschaft e. V.

Dr. Heike Tuchscheerer, Leiterin der Abteilung Politik und Geschichte

Tel.: +49(0)30 88 41 2-254

E-Mail: heike.tuchscheerer@deutsche-gesellschaft-ev.de

 

Weiterlesen

MDR SACHSEN-Kandidatencheck

Der MDR SACHSEN hat alle Kandidatinnen und Kandidaten um ein Interview gebeten, deren Bewerbung um ein Mandat zum Zeitpunkt des Projekts bekannt war. Alle Interviewten beantworten darin die gleichen Fragen in der gleichen Reihenfolge und stellen sich in einem kurzen Video vor. Sinn macht es sich die Kandidaten anzuschauen, die im eigenen Wahlkreis antreten werden, mit einem entsprechenden Suchfilter bekommt man die Auswahl präsentiert.

zum Kandidatencheck: https://kandidatencheck.mdr.de/

Weitere Infos finden Sie hier.

Weiterlesen

#UNTEILBAR Sachsen – Großdemonstration in Dresden, 24. August 2019

Demokratie, Menschenrechte, soziale und gesellschaftliche Teilhabe sind nichts, was einfach da ist. Sie müssen täglich erstritten und verteidigt werden. Angesichts der fortschreitenden Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten hat sich das sächsische #unteilbar-Bündnis gegründet, um gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft einzustehen. Mit unserem Bündnisaufruf stellen wir uns deutlich gegen die politische Verschiebung und erteilen Rassismus und Menschenverachtung eine klare Absage. Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Daher laden wir euch herzlich dazu ein, euch hier dem Aufruf anzuschließen. 

Weiterlesen

Informationsveranstaltung zur Projektförderung des Kulturamts der Stadt Leipzig am 22.08.2019

Das Kulturamt fördert auch im Jahr 2020 Kunst- und Kulturprojekte freier Träger. Der nächste Antragstermin ist der 30. September 2019. Im Vorfeld der Antragsstellung führt das Kulturamt gemeinsam mit der Initiative Leipzig + Kultur e. V. eine Informationsveranstaltung zur Projektförderung durch.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 22. August 2019 von 16.00 bis ca. 18.00 Uhr in den Räumlichkeiten von Horns Erben Kultur e. V. (Arndtstraße 33, 04275 Leipzig) statt.

Weiterlesen

WAS STEHT ZUR WAHL? Perspektiven sächsischer Kulturpolitik

Die Interessengemeinschaft (IG) Landeskulturverbände Sachsen lädt im Vorfeld der sächsischen Landtagswahl 2019 die Parteien CDU, Die Linke, SPD, FDP, AfD und Bündnis 90/Die Grünen zu einem öffentlichen Gespräch in die Motorenhalle/Projektzentrum für Zeitgenössische Kunst, Dresden ein.

Weiterlesen

Neue Werkdatenbank für bildende Kunst in Sachsen online!

Das Schaffen vieler aktiver bildender Künstler in Sachsen ist nun online präsent und recherchierbar. Die am Montag freigeschaltete "Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen" enthält aktuell 13 500 Werke von 49 aktiven Malern, Grafikern und Bildhauern, von denen 9500 zugänglich sind.

Weiterlesen