Kulturförderung

Arbeits-, Reise- und Residenzstipendien der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen vergibt für 2025 rund 50 Stipendien an sächsische Künstler:innen. Bis zu 40 Stipendien können als Arbeitsstipendien ohne Ortsbindung für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten vergeben werden. Daneben schreibt die Kulturstiftung 10 ortsgebundene Arbeitsaufenthalte in unterschiedlichen Ländern aus. Auch die Max Uhlig Reisestipendien werden für das kommende Jahr erneut vergeben.

vom

Kleinprojektefonds für sächsisch-tschechische Begegnungsprojekte

Für interkulturelle und grenzüberschreitende Projekte, die Begegnungen zwischen Menschen aus Sachsen und Tschechien fördern, kann über den Kleinprojektefonds der Euroregion Elbe/Labe fortlaufend finanzielle Unterstützung beantragt werden. Voraussetzung ist, dass mindestens ein sächsischer und ein tschechischer Projektpartner beteiligt sind. Gefördert werden bis zu 80 % der Gesamtkosten; der Förderbetrag beträgt max. 20.000 €.

vom

Ausstellung: Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen zeigt vom 16. Juni bis 4. August 2024 in der Ausstellung „WIN/WIN“ ihre diesjährigen Kunstankäufe im Museum Gunzenhauser der Kunstsammlungen Chemnitz. Für die Ankäufe standen rund 160.000 Euro zur Verfügung. Ziel ist es, Künstler:innen an wichtigen Punkten ihrer Karriere finanziell zu unterstützen und ihre Arbeiten öffentlich zugänglich zu machen. Voraussetzung ist, dass diese ihren Schaffensmittelpunkt oder Wohnsitz in Sachsen haben.

vom

Förderung ehrenamtlicher Mitarbeit junger Menschen

Die CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages bietet jungen Menschen im Alter zwischen 16 bis 21 Jahren mit dem „Sachsensommer“ die Möglichkeit, für eine Woche bis drei Monate ins Ehrenamt reinzuschnuppern und zahlt ihnen dafür bis zu 250 Euro monatlich. Vielleicht ist dies eine Gelegenheit für Kunstorte, junge Menschen für ihre Arbeit zu begeistern? Initiativen, die junge Menschen in diesem Rahmen beschäftigen möchten, können sich listen lassen.

vom

Kultur macht stark III – Finanzierung für 2026/2027 bedroht?

Die 27 Programmpartner von „Kultur macht stark“ fordern eine Weiterführung des Programms bis mindestens 2027. Hintergrund hierfür sind geplante Kürzungen im Bundeshaushalt. Das Positionspapier aller Programmpartner zu den drohenden Kürzungen des „Kultur macht stark“-Programms können Sie auf der Website des BBK Bundesverbandes nachlesen. 
2024 gingen beim BBK Bundesverband in der ersten Antragsrunde über 100 Projektanträge ein, 65 konnten durch die Jury positiv beurteilt werden.

vom

Projektförderung für Vereine in ländlichen Regionen durch „Land in Sicht e.V.“

Der Förderverein Land in Sicht e.V. unterstützt gemeinnützige Vereine in ländlichen Regionen Sachsens, die sich mit ihrer kulturellen und sozialen Arbeit für Weltoffenheit, humane, demokratische und soziale Denkweisen engagieren.
Ihr Ziel ist dabei die finanzielle Unterstützung von Initiativen, die schon seit einiger Zeit aktiv sind, deren Arbeit jedoch mit dem fortschreitenden Rechtsruck in Politik und Gesellschaft zunehmend schwieriger wird. 

vom

Umfrage zur Zukunft des Interreg-Kooperationsprogrammes Sachsen-Polen ab 2028

Das für das Interreg-Kooperationsprogramm Polen Sachsen zuständige Gemeinsame Sekretariat befragt in einer aktuellen Umfrage Einwohner:innen und Institutionen nach Ihren Bedürfnissen hinsichtlich der nächsten Förderperiode ab 2028.

An der Umfrage kann man hier teilnehmen. 
Je mehr sächsische Kulturschaffende und Einrichtungen sich beteiligen, desto größer ist die Chance, dass wichtige Anliegen später berücksichtigt werden können. 

vom